Steak mit Kiwi

Wer heutzutage Steaks kauft bekommt im Durchschnitt selbst beim Fleischer Schweinefleisch. Gegen Schweinefleisch ist nichts einzuwenden aber richtige Steaks kommen vom Rind. Schweinesteaks haben kaum einen eigenen Geschmack und werden nur durchs würzen so richtig schmackhaft. Rindersteaks haben je nach Herkunft des Fleisches einen kräftigen Eigengeschmack, da ist es ausreichend mit etwas Salz oder wie in dem Rezept mit Kiwi etwas den Geschmack zu verfeinern. Rindersteaks sind etwas teurer als Schweinefleisch aber wer genießen will sollte den etwas höheren Preis akzeptieren. Es muss ja nicht gleich das Kilo zu 80 € sein, für einen Kilopreis um die 15 bis 20 € kann man schon Steaks in sehr guter Qualität kaufen. Das ist zwar immer noch der doppelte Preis gegenüber Schweinesteaks aber der gute Geschmack rechtfertigt den Preis.

Zutaten:

Die Menge der Steaks richtet sich nach Anzahl der Personen. Wenn Sie wissen, dass die Gäste nur zum Grillen kommen um sich den Bauch für nächsten Tage zu füllen, reichen Schweinesteaks. Guten Gästen die Genießen können bietet man Steaks vom Rind an.

  • 2 Rindersteaks – je Steak ca. 200 Gramm
  • Meersalz
  • 1 Kiwi schälen und in dünne Scheiben schneiden
  • 1 Limette halbieren

Zubereitung:

Die Steaks mit etwas Meersalz bestreuen und auf den vorgeheizten Grill legen und je nach Geschmack grillen. Wie lange und damit welche Garstufe erreicht werden soll liegt im eigenen Ermessen.

Gartstufe

Deutsche Bezeichnung

Englische Bezeichnung

Roh

Roh

raw

Fast roh

Blau

blue rae, very rare

Kern roh

Blutig

rare

Innerer Kern roh

Englisch

medium rare

Halb durchgebraten

Rosa

medium

Fast durchgebraten

Halb rosa

medium well

Durchgebraten

Durch

well done

Die Grillzeit richtet sich nach der Menge der glühenden Holzkohle und der Höhe der Grillroste. Nach dem Grillen je nach Geschmack eine oder mehrere Scheiben Kiwi auf das Steak legen. Mit ein paar Tropfen Limettensaft beträufeln.

Guten Appetit

Weitere leckere und interessante Rezepte:

  • Spaghetti mit Zwiebeln und Saure Gurken-Soße – Einmal Lust auf eine saure Spaghettisoße mit einem würzigen Zwiebelaroma? Es muss ja nicht immer alles neutral schmecken, um die Geschmacksnerven zu trainieren wird die Soße mit Sauren Gurken sauer.
  • Bratkartoffeln mit Kapuzinerkresse – Kapuzinerkresse, die Blüten wurden nach dem Namen der Kopfbedeckung der Kapuzinermönche benannt. Sie kann als Kletterpflanze, Bodendecker aber auch als Kübel- Topf oder Ampelpflanze genutzt werden.
  • Weißkohl mit Pastinaken – Weißkohl ist ein viel verwendeter Kohl, die Pastinaken hingegen finden erst nach ca. 200 Jahren wieder den Weg in die heimische Küche.
  • Weiße Pfefferbohne mit Reis – Einfach und schnell zubereitet und fast alles Zutaten die im Garten wachsen außer Speck und Reis.
  • Spaghetti Schinkenspeck – paghetti eines der wohl am meisten gekochten Gerichte, egal wie zubereitet, dass Gericht ist schnell fertig und schmeckt. Warum sich Spaghettigerichte so schnell verbreitet haben dürfte nicht alleine an der Vielseitigkeit.

Schreibe einen Kommentar