Spinat wie aus Großmutters Zeiten

Der ursprüngliche unverfälschte Spinatgeschmack wie zu Großmutters Zeiten ist schon fast in Vergessenheit geraten. Etwas Salz sorgt für Würze, geröstete Zwiebeln und gebratener Speck sorgen für zusätzliches Aroma. In der heutigen hektischen Zeit sollte man sich einmal Zeit nehmen und Spinat von der Ernte bis zur Zubereitung nicht als Arbeit anzusehen, sondern als Spaß an der Freude. Frisch zubereiteter Spinat passt nicht nur zu Kartoffelgerichten sondern kann auch eine Bereicherung für die Grillparty sein. Es dürfte kein Problem sein neben dem Grill eine Kochplatte mit Kochtopf stehen zu haben und den Spinat als Beilage zuzubereiten. Ist die Grillfläche groß genug kann der Topf auch auf den Grill gestellt werden, allerdings lässt sich dieser danach nur noch für den Grill oder ein Lagerfeuer verwenden. Der anhaftende Ruß lässt sich nur unter einem großen Aufwand entfernen. Der Topf sollte dann nur noch fürs Grillen oder Lagerfeuer verwendet werden, auch Suppen lassen sich auf einer offenen Flamme zubereiten oder wie wäre es mit einer eigenen kreierten BBQ- Soße.

Zutaten:

  • 1 Babybadewanne voll frischen Spinat, da wir noch nie Spinat gekauft haben und immer unseren eigenen im Garten wachsenden Spinat verwenden lassen sich Mengen von gekauften frischen Spinat leider nicht in Babybadewannengröße umrechnen, einfach ausprobieren
  • 6 Zwiebeln
  • 150 g geräucherten Rückenspeck
  • Salz

Spinat Großmutters Zeiten

Zubereitung:

Den Spinat waschen und abtropfen lassen, bei der herkömmlichen Größe von Spinat diesen einmal zerrupfen und in den Topf geben (bei einer Babybadewanne voll Spinat sollte der Top eine Mindestgröße von 25 cm Breite und einer Höhe von 15 cm haben). Der Topf ist nach der Zugabe von 2 bis 3 Händen Spinat voll, da sollte man denken, dass der Rest aus der Babybadewanne nicht mehr in den Topf passt. Keine Sorge, der Spinat fällt so stark zusammen, dass der Topf noch nicht einmal voll wird. Den Spinat leicht köcheln lassen, so viel Energie zuführen, dass die Flüssigkeit die der Spinat beim zusammenfallen abgibt immer leicht verdampft. Den Speck in kleine Stücke scheiden und in einer Pfanne anbraten. Um ein schönes Aroma zu erreichen sollte wenig Energie zugeführt werden, so gibt der Speck erst das Fett ab und wird dann dunkel. Nicht anbrennen lassen, der Speck sollte so lange in der Pfanne bleiben bis dieser einen aromatischen Geruch abgibt. Den Speck mittels Schaumkelle oder Löffel zu dem Spinat geben. Das flüssige Fett sollte in der Pfanne bleiben.

Spinat wie zu Großmutters Zeiten Die kleingeschnittenen Zwiebeln in das Fett geben und ebenfalls so lange bruzzeln lassen bis diese dunkel werden (nicht anbrennen lassen) und einen aromatischen Duft abgeben. Danach die Zwiebel und das Fett zu dem Spinat geben und unter regelmäßigen umrühren so lange garen bis eine weiche Spinatmenge entsteht. Je nach Geschmack mit Salz abschmecken. Wie lange der Spinat vor sich hinköchelt liegt am eigenen Ermessen und ist Geschmackssache. Probieren geht über studieren.

Die Menge der Zwiebeln und des Salzes richtet sich nach dem eigenen Geschmack. Sind keine Zwiebeln oder Speck erwünscht schmeckt der Spinat auch ohne diesen Zutaten.

Weitere leckere Rezepte zum nachmachen:

  • Weißkohl mit Pastinaken – Weißkohl ist ein viel verwendeter Kohl, die Pastinaken hingegen finden erst nach ca. 200 Jahren wieder den Weg in die heimische Küche. Bis ins 18. Jahrhundert gehörten die Pastinaken zu den Grundnahrungsmitteln, auch als Germanenwurzel, Welche Petersilie, Moorwurzel und Hammelmöhre benannt.
  • Grünkohl mit Bratkartoffeln und Spiegelei – Spaghetti eines der wohl am meisten gekochten Gerichte, egal wie zubereitet, dass Gericht ist schnell fertig und schmeckt.
  • Spaghetti mit Zwiebeln und Saure Gurken-Soße – Einmal Lust auf eine saure Spaghettisoße mit einem würzigen Zwiebelaroma? Es muss ja nicht immer alles neutral schmecken, um die Geschmacksnerven zu trainieren wird die Soße mit Sauren Gurken sauer.
  • Bratkartoffeln mit Kapuzinerkresse – Kapuzinerkresse, die Blüten wurden nach dem Namen der Kopfbedeckung der Kapuzinermönche benannt. Sie kann als Kletterpflanze, Bodendecker aber auch als Kübel- Topf oder Ampelpflanze genutzt werden.
  • Weiße Pfefferbohne mit Reis – Einfach und schnell zubereitet und fast alles Zutaten die im Garten wachsen außer Speck und Reis. Alles von der Zwiebel bis zu den Bohnen die man einkochen kann.

Schreibe einen Kommentar