Schmorwurst mit Ringelblumenreis

Schmorwurst und Reis sind zwei ganz normale Gerichte, um das Ganze ein wenig geschmackvoller zu gestalten ist lediglich etwas Unkraut ( volkstümlich ) wie Löwenzahn und eine unscheinbare Blume, die Ringelblume nötig. Der Löwenzahn bringt eine bittere Note in das Gericht. Verwenden Sie nur jungen Löwenzahn, dass sind beim Sammeln die kleinen etwas hellgrüneren Blätter, sonst wird das Gericht zu bitter. Es können auch Löwenzahnblüten verwendet werden. Die Ringelblumen sind nicht nur Dekoration auch diese kann man essen. Sie müssen sich nicht als Hase oder Kaninchen fühlen Ringelblumenextrakte findet man in jeder Apotheke ausgesät im Garten blühen sie den ganzen Sommer. Löwenzahn gibt es in einen gut ausgestatteten Markt, auch Löwenzahnwurzeln können verwendet werden.

Zutaten:

  • 1 Kochbeutel Reis, die 1 große Zwiebel
  • 2 Schmorwürstchen
  • 7 Ringelblumenblüten
  • 1 Hand voll frische Löwenzahnblätter
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Rapsöl

Zubereitung:

Den Reis kochen, die Zwiebel schälen und längs in Scheiben schneiden, die Scheiben auseinanderdrücken so das Zwiebelringe entstehen, die Knoblauchzehen in kleine Stücke schneiden oder Knoblauchpresse verwenden. Die Schmorwürstchen in Rapsöl braten oder vom Grill, den Reis mit den Gewürzen abschmecken. In dem Fett von den Schmorwürstchen die Zwiebelringe anbraten. Den Reis auf einem Teller geben mit den Knoblauchstücken und scharfen Paprika bestreuen, aus dem Ei ein Spiegelei braten und auf den Reis geben. Die Zwiebelscheiben, Ringelblumen und den Löwenzahn die Würstchen auf den Teller geben fertig.

P.S. Die Lilie auf dem Teller dient zur Dekoration. Es empfiehlt sich vor dem essen der Ringelblumenblüten den grünen teil vom Stielabschnitt zu entfernen, er schmeckt sehr bitter. Die Blütenblätter mit dem Reis und den Löwenzahnblättern vermengen, Guten Appetit.

Schmorwurst mit Ringelblumenreis

Schreibe einen Kommentar