Bratkartoffeln mit Kiwi

Selbstgemachte Bratkartoffeln schmecken immer, egal welche Zutaten verwendet werden.

Wie wäre es einmal die Bratkartoffeln exotisch zu genießen?

Die Kiwi geben dem Gericht eine eigene Note, allerdings bei der Verwendung von drei Kiwi auf 3 bis 4 Bratkartoffeln ist das Gericht nur für absolute Sauerfans zu empfehlen. Für den Liebhaber des leichten Säuregeschmack reicht eine Kiwi.

Zutaten:

  • 3 – 4 mittlere Kartoffeln
  • 1 große Zwiebel
  • 3 Kiwi
  • Rapsöl, Salz

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen,kochen und abkühlen lassen, kalte Kartoffeln lassen sich besser schneiden und zerfallen nicht beim braten. Öl in eine Pfanne geben, erhitzen und die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln zugeben. Die Kartoffelscheiben bis zur gewünschten Bräune braten, dabei öfters wenden.

Wie knusprig die Bratkartoffeln werden sollen liegt am eigenen Geschmack, probieren geht über studieren. Nur anbrennen sollten die Kartoffeln nicht, beim braten die Kartoffeln nicht aus den Augen lassen.

Die Zwiebeln in Stücke oder Scheiben schneiden und zu den Kartoffelscheiben geben. Die Zwiebeln erst zu den Kartoffelscheiben geben, wenn die Kartoffeln dunkel werden. Die Kiwi schälen in kleine Stücke schneiden und zu den gut durchgebratenen Bratkartoffeln geben. Alles gut umrühren (Kiwi unterheben) und mit Salz abschmecken.

Zu den Bratkartoffeln kann noch zusätzlich Tomatensalat gereicht werden, dieser kann gleich mit auf den Bratkartoffel- Kiwi- Teller.

Bratkartoffeln mit Kiwi

Schreibe einen Kommentar