Bratkartoffeln mit Kapuzinerkresse

Kapuzinerkresse, die Blüten wurden nach dem Namen der Kopfbedeckung der Kapuzinermönche benannt. Sie kann als Kletterpflanze, Bodendecker aber auch als Kübel- Topf oder Ampelpflanze genutzt werden. Die Blüten können zur Dekoration von Gerichten benutzt werden, auch die Blätter sind essbar. Bild 1 zeigt junge Kapuzinerpflanzen als Ampelpflanzen, sie werden dekorativ das Holzlager überdecken.

Bratkartoffeln mit Kapuinerkresse

Bild 2 Topfpflanze auf einem Terrassengeländer. Sie eignet sich sehr gut zur Begrünung von Hängen. Als Kletterpflanze ist die Kapuzinerkresse nicht mehr wegzudenken.

Bratkartoffeln Kapuzinerkress

Einer der großen Vorteile der Pflanze ist, dass diese nicht nur vielfältig zur Begrünung eingesetzt werden kann, sondern auch essbar ist. Nicht nur die Blüten auch ihre Früchte lassen sich nutzen, bekannt eingelegt als Kapern.

Bratkartoffeln mit Kapuzinerkresse

Zutaten:

  • 4-5 Kartoffeln
  • Speck, Bauchspeck
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver scharf
  • 3 Zwiebeln

Die Kartoffeln weich kochen, in Scheiben schneiden und braun braten. Den Speck und Bauchspeck anbraten. Nach belieben mit den Gewürzen abschmecken, Je nach gewünschter Geschmacksrichtung die Gewürze in kleinen Prisen zugeben. Kapuzinerkresse Blüten Blätter dazugeben, fertig. Je nach Menge der verwendeten Blüten ändert sich die Geschmacksrichtung des Essens. Eine Blüte separat essen ist Geschmackssache, das eigentliche Aroma entsteht erst in Verbindung mit den anderen Zutaten.

Weitere leckere Rezepte mit Bratkartoffeln:

Schreibe einen Kommentar