Wurstsalat mit Kartoffeln und Petersilie – Schnittlauchsoße ( 4 Personen)

Die Zubereitung des Gerichtes sollte am Abend vorher beginnen und zwar mit einem Tomatensalat zum Abendessen, nur es sollte dabei ca. 0,25 bis 0,5 Liter Salatsoße mit Inhalt übrig bleiben. Dieser kann dann im Kühlschrank bis zum Hauptgericht übernachten und dabei kräftig durchziehen. Die Zubereitung erfolgt nicht herkömmlich mit etwas Salatsoße – heute meistens Vinaigrette genannt, hört sich eben besser an, sondern eben mit etwas mehr Salatsoße. Es macht natürlich nichts aus, den Salat direkt vor der Zubereitung des Gerichtes zu bereiten, nur ist er eben nicht ganz so gut durchgezogen. Herkömmlich werden Salate aller Art nur mit etwas Vinaigrette benetzt, mir viel zu trocken, außerdem wird ein Salat mit mehr Flüssigkeit zubereitet entsteht aus der Vinaigrette noch ein prima Erfrischungsgetränk.

Tomatensalat

Zutaten

  • 3 Tomaten, in kleine Stückchen schneiden
  • 3 Knoblauchzehen, in kleine Stückchen schneiden
  • 2 Zwiebeln, in kleine Stückchen schneiden

Himbeeressig, ist keiner zur Hand funktioniert auch mit herkömmlichen Essig, Himbeeressig ist aromatischer – wie Himbeeressig leicht selber herzustellen ist findet man im Gartenkochbuch in der Kategorie „Wissenswertes“ unter „Apfelessig und anderen Fruchtessig herstellen“ und in der Kategorie „Videos“ unter „ESSIG SELBER MACHEN-VIDEO

  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver rosenscharf, Chilipulver, Zucker
  • Öl Sonnenblumen- Rapsöl oder ein anderes geschmacksneutrales Öl

Zubereitung Tomatensalat

Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch in eine Schüssel geben, ca. 3 Esslöffel Öl und mit Wasser auffüllen bis die Zutaten bedeckt sind. Mit Salz, Pfeffer, Paprika- und Chilipulver kräftig abschmecken, danach so viel Himbeeressig zugeben bis alles kräftig säuerlich schmeckt. Zucker zugeben bis die Salatsoße süß- säuerlich schmeckt, dabei sollte der säuerliche Himbeeressiggeschmack dominieren.

Hauptgericht

Zutaten

  • pro Person 3 bis 4 Kartoffeln, bei unterschiedlichen Größen der Kartoffelarten liegt die Menge der Kartoffeln an der Entscheidung des Kochs und dem Hunger der Gäste
  • 150 g Bayrischer Leberkäse, in Würfel schneiden
  • 60 g Kochschinken, in kleine Stücke schneiden
  • 50 g Rückenspeck, in kleine Stücke schneiden
  • 100 g Fleisch- oder Jagdwurst, in Würfel schneiden
  • 2 Zwiebeln, in kleine Stücke schneiden
  • 4 Knoblauchzehen, sehr klein schneiden
  • 1 Esslöffel Kürbiskerne, ganze Kürbiskerne sind nicht jedermanns Sache, sie lassen sich aber mit dem Schlagwerk einer Küchenmaschine zerkleinern
  • Ingwer, Salz, Pfeffer, Paprikapulver rosenscharf, Himbeeressig, Bratmargarine, ist keine Margarine zur Hand kann auch Rapsöl verwendet werden
  • 1 großes Bund Petersilie und Schnittlauch, klein schneiden/ nach eigenem Ermessen kann auch mehr Petersilie und Schnittlauch verwendet werden, da die im Handel angebotenen Bunde unterschiedliche Größe haben, schließlich heißt es Petersilie – Schnittlauchsoße

Zubereitung

Die Kartoffeln können neben der Zubereitung des Wurstsalates weich kochen. Sind die Kartoffeln vor der Soße fertig, diese im heißen Wasser belassen, Deckel auf den Topf, so bleiben die Kartoffeln heiß. Das Wasser kann vor dem Anrichten abgekippt werden.

Es werden eine Bratpfanne und ein Topf oder eine Pfanne mit hohen Rand benötigt. Ein Teelöffel Margarine in die Bratpfanne mit den Speckwürfel geben, bei geringer Energie den Speck auslassen, sind die Speckwürfel ca. auf die Hälfte reduziert, Energie erhöhen und die Würfel anbraten. Hat sich das Röstaroma entwickelt (Geruchsprobe), die Würfel mit einer Schöpfkelle aus dem Fett nehmen und in den Topf geben.

Wurstsalat mit Kartoffeln und Petersilie-Schnittlauchsoße

Die Zwiebeln im Fett rösten, diese sollten zwar dunkel werden aber nicht anbrennen (bei zu viel angebrannten Zwiebeln schmeckt alles bitter), die Zwiebeln mit der Schöpfkelle in den Topf geben. Den Tomatensalat zugeben und köcheln lassen, reicht die Salatsoße des Salates nicht aus, dass der Speck und die Zwiebeln leicht schwimmen etwas Wasser zugeben. In dem Fett der Bratpfanne Leberkäse, Kochschinken und Jagdwurst gemeinsam kräftig anbraten und danach samt den Fett in den Topf geben. Petersilie und Schnittlauch ebenfalls in den Topf geben und alles köcheln lassen. Nach eigenem Geschmack etwas Ingwer in den Topf raspeln. Petersilie und Schnittlauch zugeben und mit den anderen Zutaten ca. 4 bis 5 mal einreduzieren lassen. Immer wieder etwas Wasser zugeben das die Zutaten im Topf gerade so schwimmen. Hat sich eine sämige Soße gebildet ist alles fertig. Nach belieben mit Himbeeressig kräftig abschmecken.

Guten Appetit

Weitere interessante Rezepte mit Fleisch:

  • Brot mit Speck und Zwiebeln – Appetit auf Brot? Es gibt zwar hunderte von Wurstsorten, aber irgendwann kommt der Gedanke, dass die meisten doch alle gleich schmecken. Immer nur Brot mit Wurst auf Dauer wird auch langweilig.
  • Schweinebraten in Senf – Für Senfliebhaber ein Genuss und wenn man skeptisch gegenüber Senf ist, sollte man es einmal ausprobieren. Vielleicht mit nicht sehr scharfen und geringerer Menge Senf.
  • Schinkenbraten mit Weißkohl und Bratkartoffeln – Klingt nicht gerade als ein Standardgericht, soll es auch nicht. Beim Kochen ist Kreativität angesagt, da darf man schon einmal vom Wege abkommen, schließlich soll Essen Abwechslung bietet. Um eine andere Geschmacksrichtung zu erreichen, wurde in diesen Gericht gepökeltes Fleisch verwendet.
  • Gehacktesklops (Hackfleischklops) mit Zwiebel und Knoblauch – Der Gehacktesklops passt zu fast allen Gemüsesorten, ob Kartoffeln, Pasta oder Reis es spielt keine Rolle, ein Klops passt immer. Der Gehacktesklops braucht nicht unbedingt Beilagen, er schmeckt auch ohne oder auf einer Butterstulle.
  • Bratkartoffeln, Weißkohl mit Würstchen – Die Kartoffel dürfte wohl am meisten ihr Dasein als Pommes im Gefrierbeutel und der Weißkohl als Sauerkraut in der Dose beenden. Wie wäre es mit Bratkartoffeln?

Schreibe einen Kommentar