Semmelkrume Spaghetti mit Zwiebel-Ingwersoße

Werden Spaghetti gekauft, nur darauf achten, dass diese ohne Eier hergestellt wurden, ansonsten ist es ein vegetarisches Gericht. Eine würzige und geschmackvolle Soße die auch ohne tierisches Fett genügend Aroma hat. Die Spaghetti mit gerösteter Semmelkrume sorgen fürs ordentliche satt werden und wer keine Semmelkrume möchte, lässt die Semmelkrume weg.

Zutaten (2 Personen)

  • 250 g Spaghetti
  • ½ Bund Petersilie und Schnittlauch, klein schneiden
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Knoblauchzehen, sehr klein scheiden
  • Salz, Ingwer, Rapsöl
  • Wasser ca. 0,5 l kann auch etwas mehr oder weniger sein ist abhängig von der gewünschten Konsistenz der Soße
  • 3 Esslöffel Tomatenmark
  • 3 Esslöffel Semmelkrume, kein Paniermehl
  • 4 Zwiebeln, in grobe Stücke schneiden

Zubereitung Semmelkrume Spaghetti

Spaghetti in Salzwasser Al dente kochen, die Semmelkrume in einer Pfanne im Rapsöl rösten und die Spaghetti hinzugeben. Die Pfanne sollte nicht zu klein sein, da die Spaghetti in der Semmelkrume gewendet werden müssen, bis Spaghetti und Semmelkrume vermischt sind. Nach belieben können die Semmelkrume Spaghetti noch weiter geröstet werden. Je nach Geschmack kann die Menge der Semmelkrume erhöht werden.

Zubereitung Zwiebel Ingwersoße

Die Zwiebelstücke in einer Pfanne im Rapsöl kräftig goldgelb anrösten, bis ein kräftiges Brataroma entsteht (wenn die Zwiebel einen kräftiges Röstgeruch abgeben). In einem Topf das Tomatenmark etwas anrösten und mit etwas Wasser ablöschen, die angerösteten Zwiebel zugeben und verrühren, ist das Wasser einreduziert, wieder Wasser zugeben. Petersilie und Schnittlauch in den Topf geben, so viel Wasser auffüllen, dass die Zutaten leicht bedeckt sind.

Semmelkrume Spaghetti mit Zwiebel Ingwersoße

Lorbeerblätter zugeben und bei geringer Energie köcheln lassen, mit Salz und geriebenen Ingwer nach belieben abschmecken. Die entstandene Soße kann mehrmals einreduzieren, je kräftiger das Aroma. Dazu die Flüssigkeit verdampfen lassen und wieder etwas Wasser auffüllen bis die gewünschte Konsistenz und der Geschmack erreicht ist.

Tipp: Es dauert etwas länger die Zwiebel Ingwersoße zu bereiten, daher die Spaghetti erst ansetzen, wenn mit dem einreduzieren der Soße begonnen wird. Der Soße macht etwas längeres Köcheln nichts aus, den Spaghetti schon. Die Spaghetti sollten nach dem sie fertig sind abgeschreckt werden, da durch das Abspülen der Stärke die Semmelkrume schlecht anhaftet. Nur die Spaghetti abschrecken, die nicht serviert werden und zu einer anderen Mahlzeit serviert werden sollen. Bleiben Spaghetti übrig die mit Semmelkrume behaftet sind, muss man sich keine Gedanken machen, diese verkleben nicht. Was die Menge der Zwiebeln betrifft kann diese nach Bedarf und Größe der Zwiebeln erhöht werden, Geschmackssache.

Eine verfeinerte Form der Spaghetti findet man im Gartenkochbuch in der Kategorie „Vegan“ unter „Spaghetti mit gerösteter Semmelkrume“.

Weitere leckere vegane Rezepte:

  • Gurkensalat mit Ahornsirup – Gurkensalat ist gesund und erfrischend, mit seinen leicht säuerlichen Geschmack passt er zu vielen Gerichten. Der Gurkensalat lässt sich auch mit dem süßen Geschmack des Ahornsirup abrunden.
  • Feldsalat-Zwiebel-Pesto – Natürlich gehört dieses Pesto nicht zu den eigentlichen Ur-Pestos, aber in Zeiten der Kreativität in der selbst Gourmetköche etwas als Pesto bezeichnen.
  • Selleriegemüse mit Bratkartoffeln – Sellerie hat einen sehr kräftigen Geschmack und benötigt bei seiner Zubereitung nicht unbedingt noch eine Menge andere Zutaten oder Gewürze. Bei dem Wort Sellerie wird in den meisten Fällen nur an Gemüse gedacht, dass der Sellerie ein Heilmittel ist, wissen meistens nur einschlägige Naturheilkundige oder Gemüsegärtner.
  • Apfel-Zwiebel-Brotbelag – Hört sich sehr gesund an, ist er auch der Apfel-Zwiebel-Brotbelag. Der Belag ist schnell zubereitet, sehr erfrischend und wenn man keine Lust hat ihn mit einer Stulle (Brotscheibe) zu essen erfüllt er als Salat seinen Zweck.
  • Tomaten-Gurkensalat – Viel braucht man nicht für diesen Salat und schnell ist er auch noch zubereitet. Die Zutatenliste ist kurz und alles ohne künstliche Aromen und Geschmacksverstärker.

Schreibe einen Kommentar