Sandplätzchen mit Marmelade und Deko

Aus der Sandmasse lassen sich geschmackvolles Kleingebäck ohne Treibmittel herstellen. Die lockere Beschaffenheit sowie durch Verfeinerung mit diversen Glasuren, Schokolade oder Marmelade erreichte Geschmacksvielfalt macht die Sandplätzchen zu einem geschmackvollen Kleingebäck.

Zutaten

  • 150 g Margarine, auf Zimmertemperatur durchgängig erwärmen
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 großes Ei
  • 1 Eigelb
  • 150 g Weizenmehl
  • 150 g Stärkemehl
  • abgeriebene Zitronenschale, nach Geschmack, Mehl

Zubereitung

Eier, Salz, Vanillinzucker, Zitronenschale, Zucker und Margarine schaumig rühren. Nach und nach das Mehl und das Stärkemehl darüber sieben und nochmals durchkneten. Die Teigmasse ist sehr klebrig, es bedarf etwas Übung diese aufs Blech und in Form zu bekommen. Ist die Masse zu klebrig, nochmals etwas Mehl zugeben, allerdings immer nur in die gerade zu verarbeitende Menge (die für ein Blech ausreicht), nicht in die gesamte Teigmasse geben.

Sandplätzchen mit Marmelade und Deko

Der Teig kann mit einem Löffel aufs Blech gebracht werden, einfach aufs Blech geben und etwas zerdrücken, in die Mitte der Teigmasse Marmelade geben und die Plätzchen bei 160° C gold – gelb backen. Je nach Menge des Teigs zerläuft dieser etwas und geht danach auf, ein Anzeichen, dass dieser in kürze fertig gebacken ist. Plätzchen die nicht mit Marmelade gefüllt wurden, können mit Glasur und Streuseln dekoriert werden. Die Plätzchen sind sehr luftig, auf Grund der Backmischung entstehen bizarre Teiggebilde.

Schreibe einen Kommentar