Salat in kräftiger Salatsoße

Der herkömmliche Salat gewaschen, trocken-geschleudert, etwas Salatsoße, die weil es besser klingt Vinaigrette heißt, aber nichts anderes ist, oder aus der Tüte ein paar Toastbrotwürfel und Trockengewürze bestreut sowie mit Fertigdressing begossen ist, ist im Durchschnitt „trocken“ und schmeckt immer gleich. Es geht auch etwas anders und der Salat badet regelrecht in der Soße und wird durch die Flüssigkeit zu einer wahren Erfrischung.

Zutaten:

  • 1 Salatkopf, reicht für 2 Personen
  • Raps oder Sonnenblumenöl (geschmacksneutral)
  • Meersalz, ist kein Meersalz im Haushalt passen andere Salzsorten auch Zucker
  • Kräuteressig, die Geschmacksrichtung richtet sich nach dem eigenen Geschmack
  • Rosmarin, Basilikum
  • weitere Gewürze wie Pfeffer, Paprikapulver, Chili, Kümmel und was das Gewürzregal noch so hergibt, alles nach eigenem Geschmacks

Salat in kräftiger Salatsoße

Zubereitung:

Den Salat waschen, trockenschleudern ist nicht nötig, mundgerecht zerteilen und in eine Schüssel geben. 2 bis 3 Esslöffel Öl zugeben und mit etwas Kräuteressig schön sauer abschmecken. Eine Prise Salz zugeben wieder umrühren, es sollte ein sauer-salziger Geschmack entstehen, reicht eine Prise Salz nicht aus die nächste Prise zugeben.

Der verwendete Kräuteressig ist eine eigene Kreation und hat ein würziges Zwiebelaroma. Ist kein Zwiebelessig vorhanden, einfach eine Zwiebel super klein schneiden und zugeben. Frischen Rosmarin (ca. 7 cm langen Zweig) und 3 bis 4 Blätter frischen Basilikum sehr klein scheiden und ab in die Salatschüssel. Alles gut vermengen und mit beliebigen Gewürzen abschmecken, diese immer Prise für Prise zugeben.

Bis kurz vor der Oberkante der Salatblätter Wasser zugeben und alles schön vermengen. Die ganze Mischung ca. 20 Minuten ziehen lassen und nochmals abschmecken. Es entsteht eine regelrecht kalte Salatsuppe, zieht der Salat im Kühlschrank ist er super erfrischend. Die Soße kann auch als Erfrischungsgetränk genutzt werden. Der Salat sollte sofort verzehrt werden, zu lange aufgehoben zermatschen die Blätter und werden unansehnlich.

Guten Appetit

Weitere leckere vegane Rezepte:

Schreibe einen Kommentar