Rohkostsalat – Frühling der erste

Radieschen, Schnittlauch, Petersilie sowie Pflücksalat ist das Erste was der Frühling an Gemüse aus dem eigenen Garten anbietet. Und damit lässt sich auch schon ein geschmackvoller Rohkostsalat herstellen. Knoblauch vom letzten Jahr kommt auch noch dazu, vorausgesetzt man hat ihn über dem Winter in der Gartenerde gelassen, so ist auch dieser frisch. Dazu noch Zwiebeln vom letzten Jahr und Tomaten aus dem Gewächshaus.

Zutaten:

  • 3 Bund Radieschen
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Zwiebel
  • 1 kräftige Hand voll Pflücksalat
  • 3 Tomaten
  • ¼ Bund Petersilie
  • 4 Knoblauchzehen

Zubereitung:

Die Radieschen kleinraspeln, Schnittlauch, Zwiebel, Pflücksalat, Tomaten, Petersilie und Knoblauch sehr klein schneiden. Danach alles gut durchmischen, fertig.

Den Salat ca. eine Stunde stehen lassen und gelegentlich nochmals durchmischen. Die einzelnen Aroma der Zutaten kommen so besser zur Wirkung. Dominierend bei diesem Salat sind Radieschen und Knoblauch. Je nach Geschmack lässt sich das Aroma ändern. Es können auch weniger Radieschen sein dafür mehr Zwiebel oder weniger Knoblauch mehr Petersilie oder Schnittlauch.

Wenn bei gekauften Zutaten kein Geschmack bzw. Aroma entsteht handelt es sich um „Industriegemüse“. „Industriegemüse“ daher, da der Produzent nur auf Größe, Aussehen und sehr schnelles Wachstum setzt, der Geschmack bleibt dabei auf der Strecke. Durch die Zugabe von erheblichen Düngemitteln wird ein sehr schnelles Wachstum erreicht, dadurch kann sich der Eigengeschmack nicht entwickeln.

Im eigenen Garten hat das Gemüse und die Kräuter Zeit zum wachsen und kann in aller Ruhe seine individuelle Geschmacksnote entwickeln. Wer kein Garten besitzt, aber ein Balkon oder Dachterrasse sein eigen nennt kann alles auch im Topf bzw. Blumenkasten heranziehen.

Schreibe einen Kommentar