Kohl frisch aus dem Supermarkt

Kohl ist gesund und lässt sich vielfältig verwenden, für Suppen, Beilagen, Rohkost oder als Hauptgericht wie bei Kohlrouladen.

Das Kohlangebot im Regal

Frisch, super sauber und in leuchtender Farbe, schön glänzend wird der Kohl angeboten. Allerdings sollte man sich nicht täuschen lassen, da die Repräsentation noch mit Lichteffekten unterstützt wird.

Dass man sich täuschen kann, zeigt das Foto (die äußeren Blätter sind entfernt). Im Regal mit den äußeren Blättern hatte der Wirsingkohl ein super perfektes Aussehen. Der Kohl im Regal sah frisch aus, was sich als Irrtum erweisen sollte, wie das Bild zeigt.

Kohl frisch aus dem Supermarkt

Diverse Kohlsorten wie dieser Wirsingkohl weisen Wassertropfen auf, der Effekt, als Kunde erhält man einen frisch sauber abgewaschenen Kohl. Den Kohl weit vor der Verarbeitung abzuwaschen ist falsch, durch Transportzeit, Zwischenlagerung, weitere Transportzeit bis zur endgültigen Lagerung im Verkaufsregal fördern die Wassertropfen Fäulnisbakterien und Keime.

Der reale Bio-Kohl

Ob Bio oder nicht, außer Rotkohl hat kein andere Kohl Hochglanzblätter. Den Kohl unter realen Bedingungen angeboten, würde matt und stumpf unter normalen Lichtverhältnissen im Regal liegen. Selbst ein paar Krümel Erde könnten zwischen den Blättern zu finden sein.

So muss ein frischer Kohl aussehen, wie aus dem eigenen Garten, frisch geerntet.

Vor dem Kauf

Stumpf kontrollieren

Bevor der Kohl im Einkaufswagen landet, sollte dieser auf Frische kontrolliert werden. Der Stumpf muss hell aussehen, die Ränder entsprechend der Kohlsorte müssen eine frische helle Farbe haben. Eine leichte Abdunkelung der Farben ist aufgrund der Transportzeit und Lagerung sowie der hohen Temperatur im Regal nicht zu vermeiden und nicht schädlich.

Die ideale Lagertemperatur für Kohl ist ca. 4 °C, im Verkaufsregal kaum möglich. Je länger die Lagerzeit desto dunkler wird der Stumpf. Sind auf den Stumpf sehr dunkle bis schwarze Stellen erkennbar (siehe Foto), ist dies ein Zeichen von Überlagerung. Die schwarzen Stellen sind ein Anzeichen von Fäulnisbakterien und weitere Keimen. Nicht kaufen! – Es besteht Gefahr für die Gesundheit.

Blätter kontrollieren

Die Blätter so weit wie möglich auseinander drücken, es reicht nicht aus, nur die äußeren Blätter zu kontrollieren. Die äußeren Blätter des Kohl auf dem Foto waren auch im inneren in Ordnung, erst die weiteren Innenseiten der Blätter zur Kohlmitte zeigte die Fäulnis.

Es kann passieren, dass bei der Kontrolle der Kohl etwas bricht, macht nichts, schließlich will man den Kohl kaufen und verarbeiten. Hat man den Kohl beschädigt, muss dieser bezahlt werden, ist selbstverständlich, zeigt der Kohl im inneren Mängel auf (siehe Foto) muss dieser Kohl nicht bezahlt werden, auch wenn der Kohl bei der Kontrolle beschädigt wurde.

Information der Supermarktleitung

Wurden solche Mängel wie bei dem Kohl auf dem Foto entdeckt, sollte unbedingt die Marktleitung informiert werden. Nicht nur dieser Kohl ist eine Gefahr für die Gesundheit sondern alle im Umfeld befindlichen Kohlarten, auch diese müssen entfernt werden, selbst wenn sie keine Mängel aufweisen.

Schreibe einen Kommentar