Kartoffelsuppe mit „Ewiger Kohl“

Kartoffelsuppe kennt man, aber „Ewiger Kohl“ (Bild 1) nicht. Der Name soll aussagen, dass dieser Kohl „ewig“ wächst und geerntet werden kann. Selbst wenn dieser gefroren ist, so lange die Gartenschere es schafft, die Blätter abzuschneiden kann geerntet werden. Ewiger Kohl ist reich an Vitamin C, ist reich an Calzium, Magnesium, Kalium und einigen B-Vitaminen.

kartoffelsuppe-mit-ewiger-kohl-1

Er erweist sich als ein gesundes Nahrungsmittel und eignet sich für hart trainierende Langstreckenläufer (und andere) vor allem im Wintertraining. In den Wintermonaten sorgen die Inhaltsstoffe des Kohl, dass ein Muskelkater schneller verschwindet, natürlich zeigt der Kohl auch in den Sommermonaten seine Wirkung. Um seine volle Wirkung zu erreichen, sollte der Kohl regelmäßig auf dem Speiseplan stehen.

Zutaten

  • 200 g Ewiger Kohl
  • 50 g Rückenspeck, in kleine Stücke schneiden
  • 100 g Bauchspeck, in kleine Stücke schneiden
  • 4 Priesen getrockneten Schnittlauch oder 8 frische Lauchblätter, kleinschneiden
  • 4 Priesen getrocknete Petersilie oder 4 Stiele mit Blattwerk, kleinschneiden
  • 1 Esslöffel Kürbiskernmehl
  • 2 Zwiebeln, in kleine Stücke schneiden und in Rapsöl anrösten
  • 2 Knoblauchzehen, in kleine Stücke schneiden
  • 1 Esslöffel Balsamico Essig mild-süß, ist kein mild-süßer Essig zur Hand kann auch anderer Balsamico verwendet werden, dann geringere Mengen verwenden
  • 6 Kartoffeln mittelgroß, in kräftigen Salzwasser kochen
  • Salz, Cayenne Pfeffer, Paprikapulver rosenscharf

Zubereitung

Den Kohl abwaschen und abtropfen lassen (Bild 2), danach die Blätter halbieren und bei großen Blättern den Blattstiel entfernen (ist auch nach langer Garzeit hart). Die Blätter in einen Topf mit etwas Wasser geben und köcheln lassen. In einer Pfanne den Rückenspeck auslassen, ist der Speck angebraten mit einer Schöpfkelle herausnehmen und zum Kohl geben, Bauchspeck anbraten und ebenfalls zum Kohl geben (mit Schöpfkelle herausnehmen).

kartoffelsuppe-mit-ewiger-kohl-2

In der Bratflüssigkeit die Zwiebelstücke rösten, bis diese gold-gelb sind (Zwiebelstücke ständig wenden, dass sie nicht anbrennen), die Zwiebeln mit der Bratflüssigkeit zum Kohl geben. Balsamico Essig, Schnittlauch, Petersilie, Kürbiskernmehl, Knoblauch zugeben, mit Salz, Cayenne Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.

Je nach Geschmack kann mehr oder weniger noch Balsamico Essig zugegeben werden. Die gekochten Kartoffeln in Stücke schneiden, zum Kohl geben und die Suppe nochmals kräftig aufkochen lassen, danach weiter köcheln lassen und nochmals abschmecken. Der Kohl bleibt auch bei langer Kochzeit fest. Nach belieben und Geschmack kann die Suppe mit Soja Sauce oder Worcester Sauce geschmacklich verändert werden.

Guten Appetit, Bild 3

kartoffelsuppe-mit-ewiger-kohl-3

Alles wissenswerte über „Ewiger Kohl“ sowie, alles rund um das Gärtner und den Garten findet man unter www.gartenbob.de.

Weitere leckere Suppen Rezepte:

  • Einfache Kartoffelsuppe – Einfache Kartoffelsuppe, weniger Zutaten für eine Kartoffelsuppe geht nicht und alle Zutaten dürften in einem Haushalt in dem gekocht wird zu finden sein.
  • Möhrensuppe – mehr Möhren als Suppe – Bei Möhrensuppe denkt man an Soße mit Gewürzen, Kräutern, Möhren und Kartoffeln. Hauptbestandteil einer Möhrensuppe sind Möhren und diese schwimmen dann herkömmlich in der gewürzten Soße mit den anderen Zutaten herum.
  • Möhrensuppe – Eine Möhrensuppe aus frischen Möhren ist der Idealfall, leider ist die Erntezeit begrenzt. Zwar bietet der Handel bundweise frische Möhren an, aber diese sind geschmacklich nicht gerade auf dem Höhepunkt ihres Möhrendaseins.
  • Kartoffelsuppe mit Würstchen – Der eigentliche Name dieses Gerichtes müsste Resteverwertung heißen, da sämtliche Zutaten übrig geblieben bzw. Reste aus dem Kühlschrank sind.
  • Kartoffel – Tomatensuppe – Ob Kartoffel oder Tomaten beide tragen zu einer optimalen Ernährung bei und sollten in keiner Küche fehlen. Sie lassen sich vielfältig kombinieren und ermöglichen es in der Küche kreativ zu sein.

Schreibe einen Kommentar