Entkalken mit Essig

Der Handel bietet eine kaum überschaubare Menge an Entkalkern an und einer ist besser als der Andere. Das Kleingedruckte der Inhaltsstoffe ist kaum überschaubar, man muss Chemiker sein, um die Chemikalien deuten zu können. Es ist erschreckend, wie viele Bestandteile im Kalkentferner nötig sind, um einen in der Natur vorkommenden Stoff, der nur an einem Topf, Armaturen oder sonstigen Haushaltsgegenständen anhaftet.

Schadet Kalk im Wasser der Gesundheit?

Nein, von zu viel Kalk im Wasser verkalkt man nicht, alleine um unseren täglichen Kalkbedarf zu decken, müsste man ca. 10 Liter Wasser trinken.

2 Arten von Kalkablagerungen

  • Kalkablagerungen im Bad oder der Küche wie im Waschbecken, auf Fliesen und Armaturen entstehen durch Wasserspritzer. Werden diese Spritzer nicht sofort abgewischt, verdunstet das Wasser und auf den Gegenständen bleibt ein Kalkfleck. Diese Kalkablagerungen lassen sich mit den entsprechenden Mitteln (besser mit Essig) sehr leicht entfernen.
  • Ablagerungen die durch thermische Beeinflussung entstehen können problematisch werden, da sich diese nicht so einfach entfernen lassen. Mit der Zeit setzt sich immer mehr Kalk ab, Küchengeräte (Töpfe u.a.) werden unansehnlich und auf Grund der Kalkablagerung verringert sich die Wärmeleitfähigkeit, Geräte wie Wasch-, Kaffee- und andere Maschine verstopfen oder überhitzen, was schließlich das Aus für die Maschine bedeutet. Im Topf (Bild 1) kann man sehen, wie der Kalk sich abgelagert hat, so würde es in allen wasserführenden Bauteilen der Kaffee- und Waschmaschine aussehen. Wir benutzen diesen Topf als Luftbefeuchter auf dem Kaminofen, um die Kalkablagerungen zu dokumentieren haben wir eine Zeit lang keinen Essig zugesetzt.

Entkalken mit Essig

Nachteil beim Einsatz von Essig

Er hinterlässt keine Düfte, handelsüblichen Mittel werden Duftstoffe zugesetzt, denn nur was riecht, ist auch richtig sauber. Gibt es einmal wieder einen Skandal über Umweltverschmutzung, gibt auch eine große Resonanz in der Bevölkerung und es wird eine Bestrafung der Verursacher gefordert, gleichzeitig wird ins Regal der Kalkentferner gegriffen, um ein Mittel zu kaufen, was mit unnötigen Duftstoffen versehen ist, ebenfalls eine Form der Umweltverschmutzung.

Einfach und preiswert Kalkablagerungen verhindern bzw. entfernen

Es sollte maximal Essig bis 5%- tiger Säure verwendet werden, bei Töpfen wenn es schnell gehen soll kann auch Essig- Essenz verwendet werden, allerdings sollte der Topf Qualitätsware sein. Bei minderwertigen Töpfen ist nicht garantiert, dass die Beschichtung keinen Schaden nimmt. Die Wirksamkeit von Essig sowie die benötigte Menge richtig sich neben der Temperatur auch nach dem Härtegrad des Wassers. Die Mengenangaben sind nur grobe Richtwerte, mit einer kleinen Dosis beginnen und wenn nötig, diese Stück für Stück erhöhen, bis die optimale Dosis erreicht ist.

Töpfe

Die Menge ist abhängig von der Größe des Topfes, ein Schwapp, ein Schluck, ein paar kräftige Spritzer wie man es nennt, dürfte egal sein, aus der Essigflasche entspricht ca. eine Menge von 30 ml. Am schnellsten tritt die Wirkung ein, wenn man den Topf eine Zeit lang auf eine Heizquelle wie Heizung oder Kamin stellt, verdunstetes Wasser muss nachgefüllt werden. Einmalig heißes Wasser einfüllen, beschleunigt das Entkalken nicht. Wird außerhalb der Heizperiode entkalkt, dauert es mit kalten Wasser etwas länger. Etwas Geduld ist schon nötig, da die Wirkung erst nach einiger Zeit einsetzt.

Entkalken mit Essig

Kaffeemaschine

Bei der Kaffeemaschine wäre der Schluck von 30 ml Essig nach einiger Zeit das Todesurteil für die Maschine, der Essig würde Dichtungen, Heizung und Leitungen zerstören. Ein Minischluck, ein paar wenige Spritzer zu dem Wasser im Wasserbehälter geben und die Maschine nimmt keinen Schaden. Man sollte nicht warten, bis die ersten Kalkablagerungen an der Maschine sichtbar werden, „vorbeugen ist besser als nach hinten fallen“. Bei extremen kalkhaltigen Wasser kann die Anwendung 1x wöchentlich erfolgen, ansonsten 1x im Monat.

Waschmaschine

Abhängig vom Kalkgehalt des Wassers kann hier wieder ein Schwapp, ein Schluck, ein paar kräftige Spritzer von ca. 30 ml 1x wöchentlich bzw. 1x im Monat angewendet werden.

Wie weit kann die Technik Schaden nehmen?

Hier entscheidet die Qualität, im Normalfall nimmt die Technik keinen Schaden, da diese auch mit aggressiven Waschmitteln klar kommen muss.

Weitere interessante Artikel aus der Kategorie Wissenswertes:

  • Essen in der Pfanne oder Topf angebrannt – Eine angebranntes Essen ist nicht gerade angenehm, vor allem, wenn es gerade die letzten Eier oder das letzte Stückchen Fleisch war. Da kann man im Notfall ein anderes Essen anrichten.
  • Küchenschrank im Gartenhaus reinigen – Ein Küchenschrank im Gartenhaus ist extremeren Bedingungen ausgesetzt als der Schrank im Haushalt. Neben den sehr großen Temperaturschwankungen ist dieser auch einer hohen Luftfeuchtigkeit ausgesetzt.

Schreibe einen Kommentar